top of page
Buchtextur.jpg

morpheus Medien und Bildung wirkt entfremdenden Einflüssen unserer ökonomischen Strukturen mit empathischen Begegnungsräumen entgegen und vertieft das Bewusstsein über Auswirkungen und über Gestaltungsmöglichkeiten des Geldwesens.

»...und wir hoffen, dass wir irgendwann unseren Wunschjob haben können. Als Künstlerin, Innenarchitektin, Heilpraktikerin...«


Masayo - Künstlerin

Schriftzug moprheus.png
Metamorphose Momo - Stufe 3.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png

Bildung

Projekttage, Projekt-wochen und Epochen für Schüler*innen

Momo, Matrix und andere Erzählungen laden zu spannender Beschäf-tigung rund um soziale, ökologische und ökono-mische Zusammenhänge ein - und außerdem zum tiefen Zuhören und neuen Dialogformen.

Metamorphose Momo - Stufe 1.0.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png

Wozu
morpheus

Motivation und Konzept

Persönliche Motivation, Kurzbeschreibung, Hintergründe und das ausführliche Konzept des Projekts als PDF zum Download.


 

»Ich renne dem Geld hinterher – indem ich Leute berate, die dem Geld hinterherrennen.«
 

Nele Pintelon - Heilpraktikerin

»Ich denke, es ist sehr infantil,
wie das Geldsystem heute funktioniert.«


Anne Bea

»Wenn sich das, wie die Welt und die Leistungsgesellschaft heute funktioniert nicht gravierend ändert, dann habe ich Sorge, dass ich nicht durchhalte.«


Julia - Autorin

»Das System ist unser Feind, Neo. Viele Menschen sind so angepasst und vom System abhängig, dass sie alles dafür tun, um es zu schützen.«


Morpheus zu Neo in »The Matrix«

»Wieso fange ich an mich selber zu unterdrücken? Wie komme ich eigentlich auf die Idee, dass, wenn es um Geld geht, meine Meinung nicht wichtig ist?«

Zoe Heeb

Bildschirmfoto 2023-06-23 um 16.32_edited.jpg

»Die Sorge um Geld hat mich damals dazu bewegt, gegen meine Überzeugungen und mein Wesen zu handeln und mehr und mehr Zeit damit zu verbringen, wirtschaftliches Wachstum zu erzeugen. Ich habe meine Stundenblumen verkauft, um mit dem Geld später irgendwann einmal etwas wirklich Sinnvolles zu tun und mich so in ein Zahnrädchen der Megamaschine verwandelt, deren globaler Wachstums-Imperativ die Ausbeutung natürlicher und menschlicher Ressourcen immer weiter ausdehnt.«

Oliver Sachs
Über die Kunst des Zuhörens und die Magie des Geldes
Ein Artikel über das Märchen Momo zum 50-jährigen Jubiläum

»Ihr Vermögen verdoppelt sich alle fünf Jahre, verstehen Sie? Nach zehn Jahren wäre es bereits das Vierfache der ursprünglichen Summe, nach fünfzehn Jahren das Achtfache und so weiter.«


Grauer Herr zu Frisör Fusi
in Michael Endes »Momo
«

»Ich bin nicht Architekt geworden um effizient zu sein, sondern um mehr Schönheit und Sinnlichkeit in die Welt zu bringen.«


Patric - Architekt

»Jeder einzelne ist Geldsubjekt und jeder einzelne steht zu allen anderen in Konkurrenz - vermittelt über den Geldzusammenhang.«


Eske Bockelmann Germanist,
Autor von Im Takt des Geldes

»Beim Zuhören begibst Du Dich auf eine Reise in fremde Welten...«
 

Oliver Sachs

»Ich bin zu der Ansicht gelangt, dass unsere Kulturfrage nicht gelöst werden kann, ohne dass zugleich oder sogar vorher, die Geldfrage gelöst wird.«


Michael Ende in einm Brief über MOMO

»…fast jeder Dollar, der durch unsere Hände fließt, steht für die Schulden eines Menschen. Und jeder Dollar Schulden muss mit Zinsen zurückgezahlt werden. Da unser Geldsystem auf Schulden basiert, ist ein Wachstumsimperativ darin verankert. Mit anderen Worten, unser Geldsystem heizt den Planeten auf.«


The Guardian - To deal with climate change we need a new financial system
mit deutscher Übersetzung

»Oh yes, many people are injured by the monetary system and I am no exeption.«


Charles Eisenstein Kulturphilosoph,
Autor von Sacred Economics

»Du darfst Dich nicht blenden lassen, Katniss - Präsidentin Coin wollte sich von Anfang an auf meinem Platz einrichten...
Ich habe das Gefühl, wir wurden beide an der Nase herumgeführt.«


Präsident Snow - Tyrann von Panem zu Katniss
in »Tribute von Panem - Mockingjay«

»Da ist eine Angst zu verletzten wenn wir über Geld sprechen. Wir definieren uns über Geld und machen uns selbst zur Ware.«


Sun Mi
Coach

»Wenn unsere Beziehungen zu Geldbeziehungen geworden sind, dann fehlen uns sehr wesentliche Aspekte unseres Menschseins, wie Vertrauen und emotionale Bindungen.«


Aldo Haesler
Geld-Soziologe, Autor von Das letzte Tabu

»In der Bankbranche durfte ich sehr früh erfahren, was Geld mit Menschen macht - es kann auch Beziehungen zerstören.«


Rupert Bader - Vermögensberater

»Geld ist zu einer Denkform geworden. Geld formt wie wir die Welt und uns wahrnehmen können.«


Nick Andrian - Student

»Geld sollte nichts anderes sein als ein Dienst an unserem guten Leben. Es sollte dafür da sein, gute Beziehungen zu ermöglichen.«


Ina Pretorius Theologin, Bloggerin, Autorin

Momo-Still-6.jpeg

50 Jahre MOMO

bottom of page