top of page

Suchergebnisse

98 items found for ""

  • Oliver Sachs | oliversachs.net

    Über mich morpheus Fim & Foto Begleitung & Mentoring morpheus - Medie n & Bildung Aus dieser Beschäftigung sind in den vergangenen zwölf Jahren weitere Kurzfilme hervorgegangen und verschiedene Projekte zur Neugestaltung unserer Gesellschaft durch neue Formen der Kommunikation und neue Formen des Geldes. Film & Foto grafie Als Fotodesigner und Filmemacher ist sensibles, aufmerksames Zuhören schon immer wesentlicher Teil meiner Arbeit. Seit der Produktion des Dokumentarfilmes 40 Jahre Momo - Ein M är chen wird erwachsen (2013) beschäftigen mich die Zusammenhänge im Hintergrund des Märchens MOMO von Michael Ende: unsere Zeitwahrnehmung, unsere Fähigkeit mit ungeteilter Aufmerksamkeit und absichtslos zuzuhören und die Beschaffenheit der gesellschaftlichen Strukturen, die auf die Qualität unserer Beziehungen Einfluss nehmen.​ Begleitung & Mentoring Ich lebe und wirke in München und bin Vater zweier erwachsener Kinder . Natürlich gestalte ich auch meine eigenen familiären, privaten und beruflichen Beziehungen und Projekte durch tiefes Zuhören. Von der Kunst des Zuhörens ausgehend berate und begleite ich Menschen, Paare und Familien in Kommunikations- Beziehungs-, Sexualitäts- und Lebensfragen. Begleitung & Mentoring Leben! In unserer zunehmend beschleunigten Gesellschaft sind Achtsamkeit, tiefes Zuhören und Berührung Schlüssel, um Verbindung, Intimität und erfüllende Beziehungen zu kreieren. Ich begleite Menschen und Paare in Entwicklungs- und Beziehungsprozessen, in Konflikttransformation und in Fragen zu erfüllender Sexualität Authentisch leben morpheus Metamorphose der Welt Im Medien- und Bildungsprojekt morpheus findest Du zu den Themen Geld , Zeit , Verbindung und Zuhören berührende (Kurz-) Filme, ein spannendes Seminar-Angebot und kannst Teil von Schmetterlings-projekten werden. Fotografie Film & Regie & Kamera Dokumentarfilm, Fiktion & Imagefilm, Fotografie Als Filmemacher, Kameramann und Fotograf lausche ich in die Welt. Hier findest Du eine Auswahl langer und kurzer Filmprojekte und Fotografien zum Nachdenken, Miterleben und Mitfühlen. Aktuelles Artikel lesen TAU-Essay Über die Kunst des Zuhörens und die Magie des Geldes

  • morpheus.vision

    morpheus Medien und Bildung wirkt entfremdenden Einflüssen unserer ökonomischen Strukturen mit empathischen Begegnungsräumen entgegen und vertieft das Bewusstsein über Auswirkungen und über Gestaltungsmöglichkeiten des Geldwesens. Medienmosaik Kurzfilme, Zitate, Texte Entwaffnend persönliche Blicke auf das Thema Geld aus privaten, sozialen, ökologischen und philosophischen Perspektiven. Zwischen 1 und 10 Min. Bildung Projekttage und -wochen für Weltverwandler Momo, Matrix und andere Erzählungen laden zur Beschäftigung rund um soziale, ökologische und ökonomische Zusammenhänge ein... ...und zum tiefen Zuhören. Medien Feedback Projekte Projekte für eine schönere Welt Bewusstseinsarbeit und Theorie reichen nicht aus. Mit diesen Projekten wollen wir die Welt verändern. Wozu morpheus Motivation und Konzept Persönliche Motivation, Kurzbeschreibung, Hintergründe und das ausführliche Konzept des Projekts als PDF zum Download. Aktuelles Artikel lesen TAU-Essay Über die Kunst des Zuhörens und die Magie des Geldes

  • Videothek | morpheus.vision

    Seitenanfang ----------> FILM - IMPULSE Krisen-Impulse Geld-Impulse Geld und Weiblichkeit ----------> KURZFILME BIS 10 MINUTEN Im Gespräch mit Aldo Haesler Im Gespräch mit Eske Bockelmann ----------> DOKUMENTARFILME 40 Jahre Momo ----------> INTERVIEWS UNGEKÜRZT Charles Eisenstein Bernard Lietaer Bewusste Netzwerke Daniel auf der Mauer Bewusstseinsbildung über Geld als kulturelles Gestaltungswerkzeug Filmimpulse Tiefe Gedanken in wenigen Augenblicken Videothek ----------> FILM - IMPULSE Krisen-Impulse Krisen-Impulse Play Video Play Video 05:42 Masayo - Und wir hoffen... »Und wir hoffen, dass wir irgendwann unseren Wunschjob haben können. Als Künstlerin, Innenarchitektin, Heilpraktikerin...« Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 02:07 Hanjo - mein Umgang mit der Zeit hat mich regelmäßig in Schwierigkeiten gebracht mein Umgang mit der Zeit hat mich regelmäßig in Schwierigkeiten gebracht Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 02:33 Merle - Die Klimakrise ist für mich eng verbunden der Krise zwischen den Geschlechtern Die Klimakrise ist für mich eng verbunden der Krise zwischen den Geschlechtern Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:56 Nik - die Normalität ist die Krise Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:40 Rupert - Krise ist die Chance Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 02:42 Bianca - Wenn ich mein Leben nicht mit Geld regeln kann... Wenn ich mein Leben nicht mit Geld regeln kann, dann habe ich irgendwas wesentliches in dieser Gesellschaft nicht verstanden. Solche innere Vorwürfe kommen dann hoch. Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Krisen-Impulse in Produktion In Zusammenarbeit mit der Sunflower Foundation und dem Money Museum entsteht seit September 2019 eine Serie von Kurzportraits (2-4 Minuten) zum Thema „Krise“. Die teilweise sehr persönlichen Portraits erzählen von intimen Krisen, die oft in Zusammenhang mit Geld stehen. Trotz, oder gerade wegen der Vielfalt der Themen kristallisiert sich beim Betrachter ein tieferer gemeinsamer Kern heraus. Portraits in Arbeit Patric Julia Fawad Geld-Impulse In Zusammenarbeit mit der Sunflower Foundation haben Lisa Oehler und Oliver Sachs einige Film-Impulse zum Thema Geld produziert. Die meisten davon sind im Züricher Money Museum als Inspiration für Besucher und Workshop-Teilnehmer zu sehen. Geld-Impulse Geld-Impulse Play Video Play Video 01:43 Joscha - Liebevoll wirken Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:08 Nick - Die Welt ist Geldförmig geworden Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:19 Nick - Geld ist eine Denkform die wir ändern können Play Video Play Video 01:39 Sun Mi - Wir definieren uns über Geld Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:47 Sun Mi - wie ein drittes Medium Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:48 Rupert - die Wirkung von Geld in der Bankbranche erfahren Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:54 Rupert - Geld soll ins Fließen kommen Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:47 Rupert - Eine Welt ohne Geld Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:44 Nick - Wir haben ein solidarisches Stipendienmodell Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:43 Nick - Ich verdränge Geld Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:34 Jakob - Geld verlagert das Interesse der Menschen Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:22 Nick - Geld wird für mich zu etwas verbindendem Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Load More Geld und Weiblichkeit Diese sechs ein- bis zweiminütigen Kurzportraits sind im Frühjahr 2018 im Zuge der Schweizer Vollgeld-Initiative entstanden. Alle sechs Portraits waren sehr besondere Gespräche, aus denen die wichtigesten Momente in diese wenigen Filmminuten destiliert sind. Oft waren es Gedanken oder Erkenntnisse, die in zu ersten Mal dem Moment des Gesprächst entstanden sind. Geld und Weiblichkeit Geld und Weiblichkeit Play Video Play Video 01:15 Anne Beatrice - unser Geldsystem ist infantil Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:31 Zoe - über Geld und Menschlichkeit Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:03 Nele - ich renne dem Geld hinterher Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 00:54 Ina Pritorius - Geld soll dafür sorgen, dass Menschen glücklich sind Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 00:51 Nele - Wir werden weniger Opfer sein Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:17 Cordula - das wäre ein enormer Gewinn Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Play Video Play Video 01:09 Katrin Muff - Geld kann dem Menschen dienen Mehr Kurzfilme zu den Themen Geld, Zeit, Beziehung, Entfremdung, Verbindung, Zuhören findest Du im Medienmosaik von http://morpheus.vision Kurzportraits Bis zu zehn gestaltete Minuten ----------> KURZFILME BIS 10 MINUTEN Im Gespräch mit Aldo Haesler Die Aufnahmen für dieses Portrait des Soziologen und Wirtschaftsphilosophen Aldo Haesler sind im Oktober 2018 entstanden. Lisa Oehler und Oliver Sachs haben sich per Nachtzug auf die Reise nach Rumänien, die Wahlheimat Aldo Haeslers begeben und besuchten ihn für einige Tage in Constanța, einer Stadt am Schwarzen Meer, die durch ihre kommunistische Vergangenheit mit den deutlich sichtbaren Spuren des einziehenden Kapitalismus eine zu den Themen sehr passende Kulisse geboten hat. Im Gespräch mit Aldo Haesler Play Video Facebook Twitter Pinterest Tumblr Copy Link Link Copied »Der Kapitalismus ist eine zutiefst kreative, aber auch eine mörderische Kriegsmaschine. « Aldo Haesler beschäftigt sich als Soziologe mit dem Verschwinden sozialer Bindungen der Gesellschaft (social isolation) und der Substitution dieser persönlichen Beziehungen durch Geldbeziehungen. Außerdem beschreibt er eine fortschreitende Prägung der menschlichen Denkformen durch die Charaktere des Geldes, besonders durch das Verschwinden des Geldes in seiner physischen Form als Bargeld. Für mich ist dies die soziologische Beschreibung der Grauen Herren und ihrer Denkformen. Das etwa siebenminütige Portrait macht diese Fragestellungen greifbar. Im Gespräch mit Eske Bockelmann ​In drei Drehtagen in Chemnitz im November und dreizehn (!) Schnittagen im März und April ist dieses Portrait des Philologen, Philosophen und Autoren Eske Bockelmann (Im Takt des Geldes) entstanden. Dabei haben sich nach 20 verschiedenen Schnittfassungen die komplexen Themen und Zusammenhänge aus dem zweieinhalbstündigen Gespräch mit Eske zu 10 Minuten verdichtet. Die Aufnahmen von Chemnitz haben durch die sozialistische Geschichte der Stadt, aber auch durch die nationalistischen Ausschreitungen im Frühjahr 2018 einen inhaltlich sinnvollen Zusammenhang zu den Themen des Gesprächs hergestellt. Im Gespräch mit Eske Bockelmann Play Video Facebook Twitter Pinterest Tumblr Copy Link Link Copied »Jeder ist Geldsubjekt und steht als Einzelner allen anderen gegenüber. « Eske Bockelmann beschäftigt sich mit dem Umbruch des Zusammenlebens der gesamten Gesellschaft seit dem Aufkommen von Geld in seiner heutige Form im 16. Jahrhundert. Nach seinen Forschungen werden alle Teilnehmer einer Geldwirtschaft zu Geldsubjekten und sind dadurch gezwungen der Logik des Geldes zu folgen, was unausweichlich zu Konkurrenz, Gier und Vereinsamung, Gleichgültigkeit und Konflikten führt. Und das gilt für den Menschen als kleinste Einheit unter den Geldsubjekten ebenso wie für deren größte Einheit – den Nationalstaat. Dokumentarfilme Mehr als zehn gestaltete Minuten ----------> DOKUMENTARFILME 40 Jahre Momo - Ein Märchen wird erwachsen Michael Ende erzählt mit Momo eine Geschichte vom Verlust der Lebenszeit sowie der verlorenen Fähigkeit des gegenseitigen Zuhörens. Mit diesem Roman hat er bereits 1973 eine treffende Beschreibung unserer heutigen gesellschaftlichen Situation geschaffen. Im Hintergrund der Erzählung stehen Endes wenig beachtete Überlegungen zum herrschenden Finanzsystem, die den Schriftsteller über Jahrzehnte hinweg tief beschäftigt haben. 40 Jahre Momo Videostreaming available with english subtitles - 日本語字幕でご覧になれます Zum Projekt 50 Jahre MOMO Die Dokumentation 40 Jahre Momo - Ein Märchen wird erwachsen zeichnet ein Mosaik von Begegnungen mit Menschen aus dem engen Freundeskreis Michael Endes, die sein Schaffen und sein Anliegen kannten und die Quelle seiner Motivation beschreiben können.Wir treffen unter anderem Roman Hocke, Freund und langjähriger Lektor Michael Endes, Friedrich Hechelmann, Illustrator und enger Freund, den Ökonomen Werner Onken sowie weitere Weggefährten, die sich mit den übergreifenden Themen des Buches Momo, persönlich oder wissenschaftlich auseinandersetzen. Und wir treffen Michael Ende selbst, in einem bis jetzt in Deutschland unveröffentlichten Interview über den Einfluss von Geldsystemen auf Gesellschaft und Umwelt, das der Schriftsteller einem japanischen Filmteam zwei Jahre vor seinem Tod gab. ----------> INTERVIEWS UNGEKÜRZT Interviews Gedanken in ganzer Ausführlichkeit Charles Eisenstein ​ Interview - Charles Eisenstein Play Video Facebook Twitter Pinterest Tumblr Copy Link Link Copied Charles Eisenstein Redaktioneller Text in Bearbeitung ​ Die Gesamtlänge des Interviews beträgt ca. 29 Minuten. Wer einzelne Antworten auf spezifische Fragen ansehen möchte, findet diese auf Monneta.org . Bernard Lietaer Interview - Bernard Lietaer Play Video Facebook Twitter Pinterest Tumblr Copy Link Link Copied Bernard Lietaer Redaktioneller Text in Bearbeitung Die Gesamtlänge des Interviews beträgt ca. 1 Stunde. Wer einzelne Antworten auf spezifische Fragen ansehen möchte, findet diese auf Monneta.org . Interviews Fremdproduktionen Radio evolve #536 - Bewusste Netzwerke - Ein menschliches Internet (Mit Mike Kauschke) Play Video Facebook Twitter Pinterest Tumblr Copy Link Link Copied evolve Magazin - Thomas Steiniger im Gespräch mit Mike Kauschke Bewusste Netzwerke »Über eine integrale Haltung miteinander in Verbindung gehen, sich weltweit vernetzen und wirtschaftliche Strukturen entwickeln, die die neuen Bewusstseinsräume unterstützen.« ​ Einige Visionäre der digitalen Welt sehen in Technologien wie Blockchain neben vielen Gefahren auch eine Chance, in der digitalen Sphäre dezentrale, autonome Felder zu gestalten, die dem zentralisierten Netz geschützte, selbstbestimmte Felder entgegensetzen kann. Entsteht hier, geschützt und unterstützt mit Möglichkeiten der Blockchain-Technologie, eine neue, vernetzbare Dialog- und Bewusstseinskultur? ​ Die Gesamtlänge des Dialogs beträgt ca. 50 Minuten. NC Summit 2022 Play Video Facebook Twitter Pinterest Tumblr Copy Link Link Copied NC-Summit 2022 - Daniel Remigius auf der Mauer Daniel auf der Mauer Die Gesamtlänge des Dialogs beträgt ca. 1:20 Stunden. morpheus Medienmosaik Bildung Projekte Wozu morpheus

  • Okada - Takefu Knife City | oliversachs.de

    1811.JPG 138.JPG 053.JPG 2214.JPG 105.JPG 116.JPG 1610.JPG 2415.JPG 127.JPG 074.JPG 2013.JPG 1912.JPG 149.JPG

  • 40 Jahre Momo - Ein Märchen wird erwachsen | morpheus.vision

    Medienmosaik Empfehlungen Literatur Fachliteratur Spielfilm Dokumentation Kurzvideos Lösungsansätze Artikel Forschungsaufgaben einreichen 40 Jahre Momo - Film Matrix-Mosaik Material für Referenten Chemie Deutsch Englisch Ethik & Religion Geschichte Mathe Hyperbolisch Häkeln 40 Jahre Momo Videostreaming available with english subtitles - 日本語字幕でご覧になれます Medien für Teilnehmer Über die Kunst des Zuhörens & die Magie des Geldes - TAU - Oliver Sachs Zum 50. Geburtstag eine Beschäftigung mit Michael Endes Märchen Momo »...Vor einigen Jahren stand ich beängstigt und ratlos vor der Unmöglichkeit, mit Familie nachhaltig zu leben und zugleich als Kameramann in Filmprojekten mitzuwirken, die mir sinnvoll erschienen. Solche Projekte brachten meist wenig oder überhaupt kein Geld ein, von dem ich die Familie hätte ernähren können. Ich erlebte unsere finanzielle Notlage als mein persönliches Versagen und hatte in dieser Zeit einen Coach, der mir riet, mich für gut bezahlte Aufträge „ein wenig zu prostituieren“ und den Rest meiner Zeit und das Geld, das ich dabei verdiene, meinen Herzens-Projekten zu widmen.« morpheus Medienmosaik Bildung Projekte Wozu morpheus

  • wozu morpheus? | morpheus.vision

    Medien und Bildung für nachhaltige Entwicklung Motivation Oliver Sachs Mai 2008 - Erlangen Ich stehe in der lichtdurchfluteten Empfangshalle eines französischen Atomkonzerns. Heute ist der erste von drei Drehtagen für einen aufwendigen Imagefilm der Firma. Ein Drehtag kostet 70.000 Euro. Ich vermute, das Gesamtbudget ist sechsstellig. Nach der Empfehlung meines Coaches bemühe ich mich seit einigen Monaten um Aufträge in der Werbung. Die höheren Honorare sollen mir neben der Finanzierung der Familie noch finanziellen Freiraum für sinnvolle Projekte schaffen. Tatsächlich hat sich mein Tagessatz in letzter Zeit fast verdreifacht. Aber jetzt gerade sind meine Gedanken abgelenkt: „Wenn ich es nicht mache, dann macht es jemand anderes“, geht mir durch den Kopf und „Wie weit werde ich noch gehen?“ Solche Fragen stören meine Aufmerksamkeit für Arbeitsabläufe in letzter Zeit immer öfter. Ich zwinge meinen Geist zurück zu meinen Aufgaben am Set. Abends bin ich müde und für die Familie nicht ansprechbar. Einige Wochen später sehe ich den Film Der Schein trügt - eine Expedition in die Rätsel des Geldes von Claus Strigel, der mich nicht mehr loslässt. In den Monaten danach beginne ich Zusammenhänge zu begreifen und zu ahnen, dass mich das Thema Geld noch sehr lange beschäftigen wird. Motivation Wozu morpheus Hintergrund Hintergrund Die Konstruktion des augenblicklich weltweit vorherrschenden Geldwesens ist für erhebliche Vermögenskonzentration und zugleich für existentielle Armut verantwortlich. Es entsteht eine Hierarchisierung der Gesellschaft, eine Zunahme von Abhängigkeitsverhältnissen und Konkurrenzdruck. Die Lebensrealitäten unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen driften auseinander und damit schwindet das gegenseitige Verständnis für die Herausforderungen und Probleme der jeweils anderen Seite. Zugleich verursacht unser Geldwesen in seiner derzeitigen Form einen massiven wirtschaftlichen Wachstumsdruck. Wir erleben eine Monetarisierung und Entfremdung innerhalb aller Lebensbereiche, eine Ausbeutung von Natur und Mensch und eine Erschöpfung der Gift- und Abfallaufnahmekapazität der Erde. morpheus produziert Medienbeiträge und stellt anwendbare Konzepte für nachhaltige kulturelle Bildung bereit. morpheus-Seminare, -Medien und -Projekte laden Zuschauer und Teilnehmer ein, sich durch persönliche Erzählungen und mit literarischen Figuren auf Reisen zu begeben. Erzählungen ermöglichen uns einen emotionalen und allgemeinverständlichen Zugang zu komplexen ökonomischen, sozialen und ökologischen Fragen. Sie bilden die Grundlage für die Betrachtung unserer ökonomischen Strukturen und ihren Einfluss auf gesellschaftliche Kommunikationsgewohnheiten, auf zwischenmenschliche Beziehungen und auf unsere Beziehung zur Natur. morpheus betrachtet zwischenmenschliche Kommunikation und Geld als kraftvolle gesellschaftsgestaltende Werkzeuge und fördert deren bewusste Gestaltung. Ziel der langfristig angelegten Medien- und Bildungsarbeit ist, entfremdenden Einflüssen unserer derzeitigen ökonomischen Strukturen mit empathischen Begegnungsräumen und innovativen Kommunikationsmodellen bzw. Arbeitsmethoden entgegenzuwirken und dabei zugleich das gesellschaftliche Bewusstsein über Auswirkungen und über Gestaltungsmöglichkeiten des Geldwesens zu vertiefen. Haben wir als Gesellschaft den weitreichenden Einfluss des Geldwesens einmal bewusst wahrgenommen, dann können wir Geld als kulturelles Werkzeug begreifen. Mit diesem Bewusstsein können wir uns aufmachen, das Geldwesen aus einer neuen Haltung heraus zu gestalten, um seine enormen Kräfte für eine lebenswerte Zukunft zu entfalten. Kurzbeschreibung Kurzbeschreibung Ausführliches Konzept Konzept morpheus - Medien und Bildung Detailliertes Konzept des Medien- und Bildungsprojekts ​ Vorwort & Kurzbeschreibung des Projekts Anliegen des Projekts Zielgruppe Ansatz und Arbeitsweise Kurzbeschreibung der Arbeitsbereiche Medien und Bildung Detaillierte Beschreibung der beiden Arbeitsbereiche Förderungen und Spenden Morpheus Medien und Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein gemeinnütziges Projekt der Oeconomia Augustana (gemeinnütziger Verein). Bankeverbindung für Spenden und Förderungen Kontoinhaber: Oeconomia Augustana e.V. IBAN: DE12 4306 0967 7007 0899 00 BIC: GENODEM 1 GLS GLS-Bank Bochum Verwendungszweck: morpheus-medien - 50 Jahre Momo Film morpheus Medienmosaik Bildung Projekte

  • Impressum | oliversachs.net

    Impressum Verantwortlich für die Inhalte dieser Seite ist: ​ Oliv er Sachs Ruth-Drexel-Strasse 156 80927 München Tel: 089.48004949 post@oliversachs.de ​ Haftung für Inhalte Die Inhalte dieser Website wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Trotzdem kann ich keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen übernehmen. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. Als Diensteanbieter bin ich gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen. ​ Haftung für Links Mein Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen. ​ Urheberrecht Die Texte, Bilder und Schriftarten auf dieser Website sind alle entweder (a) von mir erstellt, oder (b) in meinem Auftrag erstellt, oder (c) werden mit Genehmigung des Urhebers benutzt, oder (d) sind für die Verwendung auf einer Website wie dieser freigegeben. In den Fällen (a) und (b) unterliegen die Werke dem deutschen Urheberrecht; deren Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Betreibers. In den Fällen (c) und (d) befinden sich etwaige nötige Urheberzitierungen entweder auf der verwendenden Seite, oder weiter unten auf dieser Seite. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen. Die Nennung von Produkten oder Waren dient ausschließlich Informationszwecken, verwendete Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

  • Forschungsaufgaben | morpheus.vision

    Medienmosaik Empfehlungen Literatur Fachliteratur Spielfilm Dokumentation Kurzvideos Lösungsansätze Artikel Forschungsaufgaben einreichen 40 Jahre Momo - Film Matrix-Mosaik Material für Referenten Chemie Deutsch Englisch Ethik & Religion Geschichte Mathe Hyperbolisch Häkeln Medien für Teilnehmer morpheus Medienmosaik Bildung Projekte Wozu morpheus

  • Die Fahrt der Rosendal | oliversachs.de

    Die letzte Fahrt der Rosendal Auf der Brücke der Rosendal herrscht Ruhe; man spürt, daß hier in den letzten 35 Jahren nicht viel Aufregendes passiert ist. Der Ausblick aus den Fenstern gleicht sich in beide Richtungen, wenn wir nicht gerade in einem der Häfen liegen: Wie alle Fähren auf den kurzen Strecken in Norwegen ist die Rosendal eine Pendelfähre. Es gibt keinen Bug und kein Heck. Oder besser gesagt: Bug und Heck werden im Stundentakt vertauscht. Deshalb muss das Schiff beim Anlegen nicht wenden, und fast alle Steuer- und Navigationsinstrumente sind vorne und hinten vorhanden. Die Brücke ist symmetrisch. An einer Wand hängt eine Dankesurkunde vom letzten Jahr, als eine schnelle Katamaranfähre auf eine kleine Insel raste. Der Kapitän galt als unzuverlässig. Er schaute während der Fahrt Fuflball. Alle Boote, die in der Nähe waren, beteiligten sich an der Rettungsaktion. Chief Mate Johansen war damals auch dabei, aber auch die Erinnerung an diese Geschichte bringt ihn nicht aus der Ruhe. Er erzählt es nur kurz nebenbei, dann setzt er die Erklärungen über seinen Beruf fort. Der Job bringt viel Verantwortung mit sich, die man zunächst nicht vermutet: Ist die Rosendal einmal in Fahrt, dauert es einige Minuten, um sie wieder zum Stehen zu bringen. Ein zu spät eingeleitetes Bremsmanöver hätte also fatale Folgen. Auch das Andocken an die Hafenstation erfordert viel Fingerspitzengefühl. Haben wir den Hafen aber verlassen, dann muten die Behäbigkeit des Bootes und die Weite des Meeres sorglos, fast langweilig an. In 35 Minuten Überfahrt muss einmal am Autopiloten gedreht werden, um eine kleine Insel zu umschiffen, die genau auf der geraden Linie zwischen den Häfen liegt. Ansonsten herrscht ruhige Aufmerksamkeit. Meist geht in den 24-Stunden-Schichten der Gesprächsstoff aus, und so bemerkt man über lange Zeit nur die Vibration des Diesels und die schleichende Veränderung der Umgebung, die sich mit der hereinbrechenden Dämmerung mehr und mehr auf das rote Radarbild reduziert. In dunklen Nächten zeugen nur noch die Positionslampen anderer Schiffe von der unsichtbaren Weite der Umgebung. An der Küste erscheint eine Zeit lang die verschwenderische Beleuchtung einer Offshore Station im Bau. Stollen werden in den Meeresgrund getrieben. Steht man alleine in einer der Röhren, die noch nicht für den Verkehr geöffnet sind, fühlt man sich bedroht. Ein solcher Tunnel hat den Fährbetrieb der Rosendal jetzt abgelöst. Man fährt 264 Meter unter dem Meeresspiegel. Es gibt nur zwei Ausgänge. Zehntausende von Neonröhren dienen der Beleuchtung der Röhre und beweisen ihre Enge. Turbinen drücken tosend die Abgase ins Freie. Bei offenem Fenster macht ihr Geräusch Angst, aber es gibt sowieso keinen Grund, die Fenster zu öffnen. Ungefähr 20 Minuten werden durch die Autofahrt gespart. Man braucht natürlich nicht mehr auf Abfahrtszeiten zu achten, der Tunnel ist jeder Zeit geöffnet. Es gibt keine Nachtruhe mehr. Auch sonst keine Ruhe. Text

  • Medienmosaik | morpheus.vision

    Medienmosaik Empfehlungen Literatur Fachliteratur Spielfilm Dokumentation Kurzvideos Lösungsansätze Artikel Forschungsaufgaben einreichen 40 Jahre Momo - Film Matrix-Mosaik Material für Referenten Chemie Deutsch Englisch Ethik & Religion Geschichte Mathe Hyperbolisch Häkeln 6 min »...und wir hoffen, dass wir irgendwann unseren Wunschjob haben können. Als Künstlerin, Innenarchitektin, Heilpraktikerin...« Masayo - Künstlerin Medienmosaik 2:50 min noch mit Passwort »Wenn sich das, wie die Welt und die Leistungsgesellschaft heute funktioniert nicht gravierend ändert, dann habe ich Sorge, dass ich nicht durchhalte.« Julia - Autorin 1 min »Ich renne dem Geld hinterher – indem ich Leute berate, die dem Geld hinterherrennen.« Nele Pintelon - Heilpraktikerin »Wieso fange ich an mich selber zu unterdrücken? Wie komme ich eigentlich auf die Idee, dass, wenn es um Geld geht, meine Meinung nicht wichtig ist?« ​ Zoe Heeb 1:30 min 1:15 min »Ich denke, es ist sehr infantil, wie das Geldsystem heute funktioniert.« Anne Bea »Die Sorge um Geld hat mich damals dazu bewegt, gegen meine Überzeugungen und mein Wesen zu handeln und mehr und mehr Zeit damit zu verbringen, wirtschaftliches Wachstum zu erzeugen. Ich habe meine Stundenblumen verkauft, um mit dem Geld später irgendwann einmal etwas wirklich Sinnvolles zu tun und mich so in ein Zahnrädchen der Megamaschine verwandelt, deren globaler Wachstums-Imperativ die Ausbeutung natürlicher und menschlicher Ressourcen immer weiter ausdehnt.« Oliver Sachs Über die Kunst des Zuhörens und die Magie des Geldes Ein Artikel über das Märchen Momo zum 50-jährigen Jubiläum »Ich bin nicht Architekt geworden um effizient zu sein, sondern um mehr Schönheit und Sinnlichkeit in die Welt zu bringen.« Patric - Architekt 2 min noch mit Passwort »Oh yes, many people are injured by the monetary system and I am no exeption.« Charles Eisenstein Kulturphilosoph, Autor von Sacred Economics 2 min 2 min »In der Bankbranche durfte ich sehr früh erfahren, was Geld mit Menschen macht - es kann auch Beziehungen zerstören.« Rupert Bader - Vermögensberater »Da ist eine Angst zu verletzten wenn wir über Geld sprechen. Wir definieren uns über Geld und machen uns selbst zur Wahre.« Sun Mi Coach 1:30 min morpheus Medienmosaik Bildung Projekte Wozu morpheus

  • Fotografie | oliversachs.de

    Meerleben Portraits einer Holzbau-Siedlung Mittelformat 6x6, Farbnegativ Taki Masanori - Kalligrafie Taki Masanori ist Kalligraf. Seit über 50 Jahren beschäftigt er sich trotz seiner Blindheit. mit seiner einzigen Leidenschaft, der Perfektion des Schreibens. Mittelformat 6x6, Farbnegativ Heroin Beobachtungen und Gespräche aus drei Wochen mit Roland, Ute und Lina, für die das Heroin zum alleinbestimmenden Element Ihres Lebens geworden ist. Mittelformat 6x6, Farbnegativ Die letzte Fahrt der Rosendal Fährwege in Norwegen werden immer häufiger durch Tunnels ersetzt. Die Bildreihe begleitet eine der letzten Fahrten des Fährschiffes "Rosendal" zwischen zwei Inseln im südlichen Norwegen. Mittelformat 6x7, Farbnegativ Okada - Takefu - Knife City Für die Herstellung von Werkzeugen und Messern wird in Takefu, einer Kleinstadt in Japan noch nach der Schmiedetradition der Samuraischwerter mit gefalteten Metallen gearbeitet. In der Werkstatt von Okada hat sich seit hundert Jahren nicht viel verändert. Mittelformat 6x6, Farbnegativ Portraits Serie in Vorbereitung Die Bilddateien werden noch bearbeitet Swen Fischer - Playy Die Schüler der Sabel Schulen Portraitarbeit Mittelformat 6x6, Farbnegativ

bottom of page