10. bis 13. Klasse

»Ihr Vermögen verdoppelt sich alle fünf Jahre, verstehen Sie? Nach zehn Jahren wäre es bereits das Vierfache der ursprünglichen Summe, nach fünfzehn Jahren das Achtfache und so weiter.«


Grauer Herr zu Frisör Fusi
in Michael Endes
Momo

»Ich habe bisher nicht erlebt, dass Teilnehmende durch einen Workshop so stark aktiviert wurden. Vor allem durch das spannende Framing der Frage “Was läuft eigentlich gerade schief?” wurden die Teilnehmer wie aufweckt. Und obwohl...« weiterlesen

Schriftzug moprheus.png
Buchtextur hoch.jpg

Michael Endes sanfte Heldin Momo und ihre besondere Fähigkeit mit ganzer Aufmerksamkeit zuzuhören begleitet uns auf dieser Workshop-Reise zu den grauen Herren innerhalb und außerhalb von uns selbst. Die Grundlage dieser Reise bildet der 30-minütige Film 40 Jahre Momo – Ein Märchen wird erwachsen (von Oliver Sachs und Hanni Welter).

Fiktionale und dokumentarische Medien, spielerische Elemente und persönliche Erzählungen eröffnen Einsichten über strukturelle Ursachen für gesellschaftliche Beschleunigung, zwischenmenschliche Entfremdung und daraus entstehende Konflikte.


Um dieser Entfremdung im Alltag zu begegnen wird Momos Art des Zuhörens  zwischen den Schüler*innen auch eine praktische Rolle spielen: Mit Erfahrungsräumen aus dem Bereich der achtsamen Kommunikation erschließen wir Ansätze für einen kooperativen Umgang mit Konflikten.

​Eine partizipative Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Auswirkungen unserer ökonomischen Strukturen durch Michael Endes Erzählung Momo.

Mit Oliver Sachs (Regisseur 40 Jahre Momo – Ein Märchen wird erwachsen)

Workshop-Dauer – 1 bis 5 Tage

40 Jahre Momo
Ein Märchen wird erwachsen

Projekttage Momo

Momo-Still-Heidemarie-2.jpeg
Momo-Still-22.jpeg
Momo-Still-17.jpeg
Momo-Still-1.jpeg
Momo-Still-2.jpeg
Momo-Still-0.jpeg
Momo-Still-16.jpeg
Momo-Still-6.jpeg
Buchtextur.jpg

Der Projekttag 40 Jahre Momo – vermittelt

  • ein grundlegendes und intuitives Verständnis der Ursachen destruktiven Wirtschaftswachstums und der daraus hervorgehenden Ausbeutung von menschlichen und natürlichen Ressourcen.

  • ein Verständnis der Ursachen gesellschaftlicher Beschleunigung und wachsenden Zeitdrucks, sowie ein Verständnis der damit verbundenen gesellschaftlichen Entfremdung.

  • eine erhöhte Kompetenz im Umgang mit zwischenmenschlichen Konflikten und Ansätze für einen Umgang mit Zeitdruck.

Beschreibung-Momo.jpg

Projekttag-Beschreibung
als PDF

Inhalte der Projekttage

Buchtextur hoch.jpg

Oliver Sachs

Autor, Regisseur und Kameramann für Dokumentarfilm, Fiktion, Werbung & Imagefilm, Lehrbeauftragter für Kommunikationsstrategie und Imagefilm an der Universität Eichstätt
Initiator des Medien- und Bildungsprojektes morpheus.

Die Kraft der Erzählung spielt für mich als Filmemacher schon immer eine zentrale Rolle. Ich glaube, dass dieser Form der Kommunikation großes Veränderungspotenzial innewohnt. Außerdem sind für mich tiefes Zuhören und kollektive Weisheit kraftvolle transformative Werkzeuge, die in allen meinen Tätigkeiten eine tragende Rolle spielen.

Mit dem Bildungsprojekt morpheus fokussiere ich seit 2011 als Medienschaffender und Seminargestalter auf die Bewusstseinsbildung über das gesellschaftsgestaltende Potential von Geldsystemen.

2020-01-03 Oliver Sachs Portrait.jpeg

Workshopleitung

Buchtextur hoch.jpg

Detailliertes Feedback und Evaluation der Projekttage

  • Methoden

  • Inhalte - thematischer Input

  • Neue Sicht auf die Welt

  • Verbindungen in der Klasse

  • Motivation

  • Gesamteindruck über den Workshop

Evaluation

Metamorphose Momo - Stufe 2.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png

morpheus

Metamorphose Momo - Stufe 1.1.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png

Medienmosaik

Metamorphose Momo - Stufe 3.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png

Workshops

Metamorphose Momo - Stufe 4.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png

Projekte

Metamorphose Momo - Stufe 1.0.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png
tranparente_Fläche_weis_75%.png

Wozu
morpheus